Osterstrauch
Torornamente Bretzenheim
Logo Freie Wählerliste Bretzenheim e.V.
Freie Wählerliste Bretzenheim e.V.

15.03.2021 Landtagswahl 2021 - Ergebnisbetrachtung

Gewinne & Verluste über die Orte der VG Langenlonsheim-Stromberg - zum komfortableren Abgleich mit dem Text, öffnen sie die Grafik in einem separaten Browserfenster (Quelle: wahlen.rlp.de)

Gewinne & Verluste in Bretzenheim - zum komfortableren Abgleich mit dem Text, öffnen sie die Grafik in einem separaten Browserfenster (Quelle: wahlen.rlp.de)

Stimmenübersicht der Gemeinde Bretzenheim - zum komfortableren Abgleich mit dem Text, öffnen sie die Grafik in einem separaten Browserfenster (Quelle: wahlen.rlp.de)

Wir fanden es hoch spannend, wie sich die Gewinne und Verluste der Parteien im neuen Landtag bei den Landesstimmen in den Orten der VG verteilt haben.

Wir haben uns aus allen Orten der VG die Gewinne und Verluste in einer eigenen Übersicht zusammengetragen. Auf diese beziehen wir uns in diesem Absatz (nicht als Grafik beigefügt). Die beiden Volksparteien haben in unserer VG große Schwankungen gegenüber der LTW2016 zu verzeichnen. Während die SPD zwischen dem höchsten Verlust (-6,3 % Daxweiler) und dem größten Gewinn (8,0 % in Warmsroth) eine Differenz von 14,3 Prozentpunkten bei einem kleinen Stimmenzuwachs gegenüber der LTW 2016 von 0,2 % ausweist, muss die CDU insgesamt Verluste von 5,3 % in der VG hinnehmen, obgleich sie auch örtlich Gewinne einfährt. Die Differenz zwischen Gewinn und Verlust bei der CDU liegt höher. Ganze 15,1 Prozentpunkte liegen zwischen Roth (4,3 %) und Guldental (-10,8 %). Die Verluste bei der AfD hingegen liegen mit 4,1 Prozentpunkten geringer als bei der CDU. Hat die AfD in Eckenroth noch etwas hinzugewonnen, so hat sie in Warmsroth sage und schreibe 13,3 % verloren. Bei der FDP gibt es keine großen Zahlen. Einem Zugewinn in Daxweiler und Dorsheim von etwa 3 % stehen 2,7 Prozentpunkte Verluste in Roth und Dörrebach gegenüber. Insgesamt hat die FDP in der VG 0,6 % verloren. Von Verlusten brauchen die Grünen in der VG gar nicht zu reden. Der Zuwachs schwankt über die Orte zwischen 0,5 % in Schöneberg und 5,8 % und 5,7 % in Waldlaubersheim und Bretzenheim. Über die VG gesehen (1. Grafik), haben die Grünen 4,5 % Stimmenzuwachs. Die sechste Partei, die nun in den Landtag einzieht, sind die Freien Wähler. Die Wähler in der VG tragen mit einem Zuwachs von 1,9 % ihrer Stimmen dazu bei. Einem geringem Stimmenverlust bei den Freien in Dörrebach (-0,2 %) stehen einem durchweg sichtbaren Zuwachs bis zu einem Maximum von 3,9 % in Rümmelsheim gegenüber.

Aber uns interessieren im Besondern die Gewinne und Verluste in Bretzenheim. Hierfür nutze ich die vom Land bereit gestellte Grafik. Die Verlierer sind die CDU, die AfD und die FDP. Gewinner sind ganz klar die Grünen und die Freien Wähler. Der Zuwachs bei den Grünen-Stimmen ist sicherlich dem Wähler-Bewusstsein geschuldet, dass schnellstens etwas für den Klima-, Natur- und Umweltschutz getan werden muss. Themen, für die auch die FWL in Bretzenheim steht. Die gute Arbeit von uns Freien Wählern hat sich gewiss auch in dem 1,4 % Stimmenzuwachs niedergeschlagen. Schauen wir uns mal die Stimmabgabe genauer an. Die meisten Landesstimmen hat die SPD eingefahren - 502 zu 385 (CDU). Wohingegen bei den Wahlkreisstimmen nicht Michael Simon (SPD), sondern Dr. Helmut Martin (CDU) den Vorzug gegeben wurde. Das mag daran gelegen haben, dass auf den Plakaten Martin sympathischer rüberkommt. Auch wenn für die SPD prozentual keine Veränderung angezeigt wurde, so hat auch diese über 60 Landesstimmen verloren. Im Vergleich zur LTW2016 haben nur noch weniger als die Hälfte die AfD gewählt. Wohingegen sich die Zahl der Grünenwähler mehr als verdoppelt hat.

Fehlt nur noch eine Zahl. Wir hatten in Bretzenheim etwas über 200 Urnenwähler (20 %).

Bretzenheim: https://wahlen2021.rlp.de/de/ltw/wahlen/2021/ergebnisse/2171331101800.html

VG Langenlonsheim-Stromberg: https://wahlen2021.rlp.de/de/ltw/wahlen/2021/ergebnisse/2171331100000.html

Wahlkreis17: https://wahlen2021.rlp.de/de/ltw/wahlen/2021/ergebnisse/2170000000000.html